Alti Schuel, Schulstrasse 1

Ursprünglich war das 1857 erstellte Gebäude als Gemeindehaus gedacht. Auf Antrag einer Kommission wurde jedoch das neue Gemeindehaus in ein Schulhaus umgebaut (1859 - 1862). Bis 1901 beherbergte das Gebäude die Oberschule.

Im Jahre 1901 konnte das neue Schulhaus über der Eimatt (heutige Realschule) fertig gestellt werden und die "Alte Schule" übernahm ihre ursprüngliche Funktion als Gemeindehaus. Die Verwaltung der Gemeinde Oberdorf verblieb hier bis zum Umzug in das heute bestehende Gemeindegebäude im Herbst 1943.

Während beider Weltkriege wurden im Primarschulhaus Soldaten einquartiert, somit wurde in der "Alten Schule" wieder Unterricht erteilt.

Von 1862 bis 1943 diente das Gebäude der Feuerwehr als Spritzenhaus, ebenfalls kam es als Stimmlokal (bis 1979) zu Ehren. Diverse Vereine (Vogelzüchter, Fasnachtsclique etc.) genossen zudem Gastrecht in den Räumlichkeiten und in den 50er und 60er Jahren machten die Oberdörfer Jungmusikanten darin ihre ersten musikalischen Versuche.

Bis in das Jahr 1992 wurde das Gebäude durch die Gemeindwegmacher als Magazin benutzt.